ŠKODA KAROQ SPORTLINE: Das neue sportliche SUV

› Neue Variante des erfolgreichen Kompakt-SUV noch sportlicher
› ŠKODA KAROQ SPORTLINE bietet exklusiv den stärksten Benzinmotor der Baureihe mit 140 kW (190 PS)
› Sport-Frontstoßfänger und Sportsitze mit silbernen Kontrastnähten
› 18-Zoll-Leichtmetallräder Mytikas in hochglänzendem Schwarz serienmäßig

› Optionales Virtual Cockpit mit SPORTLINE-spezifischer Grafik

Mladá Boleslav/Paris, 1. Oktober 2018 – Mit dem neuen ŠKODA KAROQ SPORTLINE präsentiert ŠKODA eine Version des Kompakt-SUV mit besonders sportlichem Auftritt. Das emotionale Design des vielseitigen Kompakt-Modells wird bei der SPORTLINE-Variante weiter geschärft. Zahlreiche in Schwarz gehaltene Details betonen das dynamische Erscheinungsbild, zu dem der neue 2,0-TSI-Motor mit seiner Leistung von 140 kW (190 PS) perfekt passt. Der stärkste Benzinmotor der Baureihe ist exklusiv im ŠKODA KAROQ SPORTLINE erhältlich.

Der 2017 eingeführte KAROQ – das zweite Modell der SUV-Offensive von ŠKODA – überträgt die klare und emotionale Designsprache ins Segment der Kompakt-SUV. Er bietet Platz für Passagiere und Gepäck bei kompakten Abmessungen, zudem erhöhen modernste Technologien nochmals Sicherheit und Komfort. Der ŠKODA KAROQ SPORTLINE erweitert die Angebotspalette um eine neue, auf Sportlichkeit ausgelegte Variante, die die Attraktivität der Baureihe weiter erhöht und zugleich neue Kundenkreise erschließen wird.

Seine sportlichen Ambitionen unterstreicht der ŠKODA KAROQ SPORTLINE unter der Motorhaube mit dem 140 kW (190 PS) starken 2,0-TSI-Motor, der innerhalb der Baureihe exklusiv diesem Modell vorbehalten ist. Der in Kombination mit diesem Triebwerk serienmäßige Allradantrieb verbessert nochmals das agile Fahrverhalten und bietet zusätzliche Sicherheitsreserven.

Das sportliche Äußere prägen die 18-Zoll-Leichtmetallräder Mytikas und zahlreiche Details wie der Kühlergrill und der Heckdiffusor – alles in hochglänzendem Schwarz. Im Innenraum setzen schwarze Sportsitze mit einem neuartigen Stoffbezug und silbernen Kontrastnähten, das Multifunktions-Sportlenkrad sowie Pedalabdeckungen aus Edelstahl weitere sportliche Akzente. Den Fahrer begrüßt ein spezielles Logo auf dem Bildschirm des Infotainmentsystems. Im optionalen Virtual Cockpit bietet die Version SPORTLINE eine spezifische Grafik.

Vier Motoren und optionaler Allradantrieb

Für den ŠKODA KAROQ SPORTLINE stehen vier effiziente und umweltfreundliche Motoren zur Auswahl; alle erfüllen die Euro 6d-TEMP-Bestimmungen. Das Highlight bildet der stärkste Benzinmotor der Baureihe, er ist exklusiv dem KAROQ SPORTLINE vorbehalten: Der 2,0 TSI überträgt seine Leistung von 140 kW (190 PS) über ein 7-Gang-DSG an alle Räder. 

Der zusätzlich zum 2,0 TSI verfügbare 1,5-TSI-Benzinmotor leistet 110 kW (150 PS) und fährt dank automatischer Zylinderabschaltung mit einem kombinierten Verbrauch von 5,3 l/100 km. Der 1,5 TSI überträgt die Kraft serienmäßig über ein manuelles 6‑Gang‑Getriebe und optional über das 7‑Gang-DSG. Beide TSI-Triebwerke verfügen über Ottopartikelfilter.

Die beiden 2,0-TDI-Dieselmotoren des ŠKODA KAROQ SPORTLINE bieten die gleichen Leistungsstufen wie die Benziner. Ein SCR-Katalysator mit AdBlue-Einspritzung sowie Dieselpartikelfilter gehören zum Serienumfang. Mit 110 kW (150 PS) treibt der Motor serienmäßig die Vorderräder an und ist mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe gekoppelt. Allradantrieb gibt es auf Wunsch, ebenso ein 7-Gang-DSG in Kombination mit Allradantrieb. Der 2,0 TDI mit 140 kW (190 PS) ist immer mit 7 Gang-DSG und Allradantrieb ausgerüstet. Der permanente Allradantrieb der fünften Generation verteilt die Antriebskraft – abhängig von den jeweiligen Streckenbedingungen – variabel auf die einzelnen Räder. Das verbessert das agile Fahrverhalten und bietet zusätzliche Sicherheitsreserven zum Beispiel durch mehr Traktion auf rutschigem Untergrund.

Neu steht für den ŠKODA KAROQ SPORTLINE bei den Aggregaten 2,0 TSI mit 140 kW (190 PS) und 2,0 TDI mit 140 kW (190 PS) der sogenannte Sound Generator zur Verfügung, der den Passagieren einen beeindruckenden Sound und ein individuelleres Klangbild bietet. Der Sound Generator wird ausschließlich mit der Fahrprofilauswahl (Driving Mode Select) angeboten und gehört beim ŠKODA KAROQ SPORTLINE somit zur Serienausstattung.

Sportliches Design mit schwarzen Akzenten

KAROQ SPORTLINE

Der ŠKODA KAROQ erhält in der SPORTLINE-Variante einen noch sportlicheren Touch. Außer dem vorderen Sport-Stoßfänger in Wagenfarbe fallen besonders der Kühlergrill, die Außenspiegelgehäuse und der Heckdiffusor ins Auge – alle in hochglänzendem Schwarz ausgeführt. Die exklusiven 18 Zoll-Leichtmetallräder Mytikas sind auch in hochglänzendem Schwarz gehalten, ebenso wie die optional erhältlichen Leichtmetallräder Vega in 19 Zoll. SPORTLINE Plaketten an den vorderen Kotflügeln kennzeichnen deutlich die dynamischste Variante des ŠKODA KAROQ. Eleganz verleihen die seitlichen Schutzleisten in Wagenfarbe, getönte Scheiben (Sunset) und die schwarze Dachreling; in Silber ausgeführt bilden die sichtbaren dekorativen Endrohre der Abgasanlage ein weiteres akzentuierendes Detail.

Im Innenraum fallen die schwarzen Sportsitze mit silbernen Kontrastnähten auf. Ihr Bezug besteht aus dreilagigem, atmungsaktivem und luftdurchlässigem neuen ThermoFlux-Stoff, der den Passagieren vor allem im Sommer außergewöhnlichen Komfort bietet. Die Vordersitze verfügen über Lendenwirbelstützen. Auch das Multifunktions-Sportlenkrad mit perforiertem schwarzem Leder weist silberne Kontrastnähte auf – ebenso wie der

Schalthebel samt Manschette und die Mittelarmlehne als Bestandteile des kleinen Lederpakets. Die Dekorleisten der Instrumententafel tragen schwarzen Klavierlack, die Leisten in den Türverkleidungen ein Carbon-Dekor. Pedalabdeckungen aus Edelstahl, ein SPORTLINE Logo an der Instrumententafel, KAROQ Logos auf den Einstiegsleisten, ein schwarzer Dachhimmel, schwarze Dachsäulen sowie ein LED‑Paket mit Ambientebeleuchtung runden den sportlichen Auftritt ab.

KAROQ SPORTLINE

Weitere Features für mehr Sicherheit und einen nochmals geschärften Fahrzeugcharakter

Das als Option erhältliche Virtual Cockpit bietet dem Fahrer verschiedene Layouts zur Auswahl. Zur Verfügung steht im Virtual Cockpit neu auch das fünfte Anzeige-Layout, das sog. Sport-Layout. Im mittleren Bereich des Displays wird die gefahrene Geschwindigkeit dargestellt. Rechts und links werden der gewählte Radiosender und die Fahrtdaten angezeigt. Im unteren Bereich des Displays ist Platz für Informationen über die aktuelle Motorleistung und Öltemperatur. Das Virtual Cockpit bei der SPORTLINE-Version hat einen modifizierten Carbon-Look (Sport-Skin), der den Vorder- und Hintergrund aller fünf Anzeige-Layouts ändert.    

Umfassende Vernetzungsmöglichkeiten im ŠKODA KAROQ SPORTLINE ermöglicht die auf Wunsch verfügbare SmartLink+ Technologie. Sie bringt die Standards Apple CarPlay, Android Auto, MirrorLink™ und SmartGate an Bord. Per ŠKODA Media Command lassen sich die Funktionen des Infotainmentsystems auf bis zu zwei verbundenen Tablets kontrollieren. Die mobilen Online-Dienste von ŠKODA Connect umfassen die Bereiche Infotainment Online und Care Connect sowie den Emergency Call. Zu den Infotainment Online Diensten zählen beispielsweise Online-Verkehrsinformationen. Die Care-Connect-Dienste umfassen auch den Proaktiven Service, der bei Bedarf eine Verbindung zur Kundenbetreuung oder zur Werkstatt herstellt. Der Emergency Call kann manuell betätigt werden oder ruft automatisch Hilfe, etwa wenn die Airbags oder die Gurtstraffer ausgelöst wurden. Über eine Bluetooth-Schnittstelle lassen sich digitale Endgeräte koppeln; in einer Phonebox laden geeignete Mobiltelefone außerdem kabellos ihren Akku auf.

Der serienmäßige schlüssellose Fahrzeugzugang KESSY ermöglicht auch die Nutzung der optionalen elektrischen Heckklappe mit Tip-to-Close-Funktion. Sie öffnet und schließt per Knopfdruck oder auf einen leichten Zug an der geöffneten Klappe; auf Wunsch genügt zum Öffnen ein leichter Fußschwenk auf ein virtuelles Pedal unter dem Heckstoßfänger.

Die Sicherheit erhöhen der automatisch abblendende Innenspiegel und der Light and Rain Assist durch automatische Anpassung der Beleuchtung bei Regen oder Dunkelheit. Die Fahrdynamik des ŠKODA KAROQ SPORTLINE kann der Fahrer über die Fahrprofilauswahl beeinflussen; die elektronische Stabilitätskontrolle ESC verfügt über zwei Stufen.

Typisch ŠKODA sind zahlreiche Simply Clever Ideen und Ablagemöglichkeiten. Der doppelte Ladeboden sowie der Tablet-Halter für den Fond verbessern die Alltagstauglichkeit ebenso wie ein Staufach auf der Fahrerseite mit Slot für Parkkarten, Münzen oder SD-Karten.

KAROQ SPORTLINE

PDF herunterladen                  JPG herunterladen

stahnout_GER

share_GER

Hermann Prax
Leiter Produktkommunikation
T +420 734 298 173
hermann.prax@skoda-auto.cz

Štěpán Řehák
Pressesprecher Produktkommunikation
T +420 734 298 614
stepan.rehak@skoda-auto.cz

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2‑Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen

Bilder

Videos

Tags

Media Box

37 images, 3 PDFs
Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.