ŠKODA KODIAQ RS – SUV mit Performance-DNA

› Erstmals setzt ein SUV die Marken-Tradition der RS High-Performance Modelle fort
› Der Motor des ŠKODA KODIAQ RS ist mit einer Leistung von 176 kW (240 PS) das stärkste Seriendieselaggregat der ŠKODA-Geschichte
› ŠKODA KODIAQ RS hält mit 9:29,84 Minuten auf der Nürburgring-Nordschleife den Rundenrekord für siebensitzige SUV
› Dynamic Sound Boost bringt die emotionale Seite des Fahrzeugs noch stärker zur Geltung

Mit dem ŠKODA KODIAQ RS trägt erstmals ein SUV der tschechischen Marke das RS-Kürzel. Der Motor des ŠKODA KODIAQ RS leistet 176 kW (240 PS) und ist damit der stärkste Seriendiesel in der Geschichte von ŠKODA. Dank Dynamic Sound Boost, der bei ŠKODA sein Debut feiert, bietet der Motor einen besonders emotionalen Klang. Das passt perfekt zum Leistungsvermögen des ŠKODA KODIAQ RS, der mit 9:29,84 Minuten den Rundenrekord für siebensitzige SUV auf der Nürburgring-Nordschleife hält.

Die Buchstabenkombination RS steht jetzt für die perfekte Kombination aus sportlichem Fahrerlebnis und hoher Alltagstauglichkeit. Der ŠKODA KODIAQ RS trägt dieses traditionsreiche Kürzel jetzt als erstes SUV der Marke. Die außergewöhnlichen dynamischen Fähigkeiten – auf und abseits der Straße – sowie der kraftvolle Auftritt des ŠKODA KODIAQ RS passen hervorragend zum sportlichen Lifestyle einer ständig wachsenden Zielgruppe im SUV-Segment.

Rekordrunde in der „Grünen Hölle“

9:29,84 Minuten – mit dieser Rekordzeit für siebensitzige SUV auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings untermauert der ŠKODA KODIAQ RS seine sportlichen Qualitäten. Dieser Rekord zeigt, dass der ŠKODA KODIAQ RS nicht nur sportlich aussieht, sondern sich auch so fährt. Auf der Rekordrunde saß Rennfahrerin Sabine Schmitz am Steuer. Wie schnell sich das siebensitzige SUV von ŠKODA im Serientrimm auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt bewegen lässt, beeindruckte auch die bis heute einzige Frau, die das 24h-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen hat.

Exklusive Ausstattungsdetails für ein besonderes Fahrerlebnis

KODIAQ RS

PDF herunterladen      JPG herunterladen

Bestmarken und Innovationen sorgen nicht nur der Motor oder der Dynamic Sound Boost. Erstmals gibt es bei ŠKODA serienmäßig 20 Zoll große Leichtmetallräder Xtreme. Karosseriedetails in hochglänzendem Schwarz unterstreichen die sportliche Optik; das dynamische Potenzial steigern die Progressivlenkung, der intelligente Allradantrieb und das 7 Gang-DSG. Bei aller Sportlichkeit bleibt der RS aber auch ein echter KODIAQ und damit ein praktisches Familienauto mit wahlweise fünf oder sieben Sitzen und einem großen Kofferraum. Ein WLAN-Zugang und die ŠKODA Connect Dienste bieten state-of-the-art Connectivity, zudem erleichtern zahlreiche Simply Clever Ideen – typisch für ŠKODA – das Fahren im Alltag.

Zitate

ŠKODA KODIAQ RS

„Der KODIAQ RS bildet die neue Speerspitze in unserem SUV-Angebot und ist gleichzeitig unser erstes RS-Modell in diesem Segment. Sein 240 PS starker Biturbo-Motor macht ihn zum stärksten Diesel in der Geschichte von ŠKODA. Wir kombinieren mit ihm die Effizienz eines modernen, sauberen Dieselmotors mit der Performance eines sportlichen SUV. Der KODIAQ RS ist ein Modell, auf das unsere Kunden sehr lange gewartet haben.“
Bernhard Maier, ŠKODA Vorstandsvorsitzender

„Der ŠKODA KODIAQ RS ist unverkennbar das sportliche Topmodell der Baureihe. Spezifische Front- und Heckstoßfänger, die hochglänzenden schwarzen Details, vRS-Logos, die 20-Zoll-Leichtmetallräder Xtreme mit 17 Zoll großen Bremsen und die sichtbaren Endrohre der Abgasanlage betonen das dynamische, progressive Design und sind Ausdruck des sportlichen Lifestyles.“
Oliver Stefani, ŠKODA Chefdesigner

Stärkster Dieselmotor in der Geschichte von ŠKODA

› Motor: 2,0 TDI Biturbo-Diesel mit 176 kW (240 PS) und 500 Nm stärkster TDI in der Geschichte von ŠKODA
› Von 0 auf 100 km/h in sieben Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h
› Konfigurierbarer Dynamic Sound Boost unterstützt das Klangspektrum des Motors

Als Antrieb dient dem neuen ŠKODA KODIAQ RS exklusiv ein Vierzylinder-Biturbo-Diesel mit 2,0 Liter Hubraum, 176 kW (240 PS) und einem maximalen Drehmoment von 500 Nm. Damit ist dieser Motor der leistungsstärkste Serienselbstzünder in der mehr als 120-jährigen Geschichte der Marke aus Mladá Boleslav.

Der ŠKODA KODIAQ RS ist das sportliche Topmodell der Baureihe; entsprechend dynamisch fallen die Fahrleistungen aus. Für den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h benötigt der ŠKODA KODIAQ RS nur sieben Sekunden und der Vortrieb endet erst bei 220 km/h. Beeindruckend ist auch die Durchzugskraft des Motors aus niedrigen Drehzahlbereichen: Das maximale Drehmoment steht bereits zwischen 1.750 und 2.500 1/Min zur Verfügung. Für die hohe Effizienz des Motors steht der Durchschnittsverbrauch von nur 6 Litern Diesel auf 100 Kilometer*, die CO2-Emissionen liegen bei 157 g/km*. Möglich machen dies eine Vielzahl technischer Maßnahmen: Beispielsweise verfügt der Biturbo-Motor des ŠKODA KODIAQ RS über Direkteinspritzung, Start-Stopp-System und Bremsenergierückgewinnung. Hinzu kommt ein aufwendiges Thermomanagement, das den Motor nach dem Start schnell auf Betriebstemperatur bringt.

Serienmäßiger Dynamic Sound Boost sorgt für ein emotionales Fahrerlebnis
Als erstes Modell der Marke hat der neue ŠKODA KODIAQ RS Dynamic Sound Boost an Bord. Dieser sorgt im Fahrzeug und außerhalb für ein charakteristisches und emotionales Klangerlebnis. Dynamic Sound Boost arbeitet mit Daten der Bordelektronik, um den Charakter des Fahrzeugsounds attraktiver und intensiver zu machen. Das Spezialgerät produziert einen speziellen Klang, der den natürlichen Sound der Abgasanlage ergänzt und das Klangprofil des Motors schärft.

Dynamic Sound Boost arbeitet in Verbindung mit der Fahrprofilauswahl Driving Mode Select. Je nach gewählten Fahreigenschaften sind für den ŠKODA KODIAQ RS drei Stufen des modifizierten Sounds verfügbar. Die Klangpalette reicht dabei von einem sanften Sound im „Comfort“ Profil über eine dynamische Einstellung im „Normal“ Profil bis zum sportlichsten und potentesten Setting im „Sport“ Profil. Dies verleiht dem ŠKODA KODIAQ RS einen besonders dynamischen Sound. Das „Eco“ Profil bringt den natürlichen akustischen Charakter des Fahrzeugs zur Geltung.

*Die Angaben sind vorläufig und vorbehaltlich Änderungen. 

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2 Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Antrieb: Allrad und 7-Gang-DSG

› Kraftübertragung via 7-Gang-DSG und intelligenten Allradantrieb
› Adaptive Fahrwerksregelung DCC mit Fahrprofilauswahl gehört beim KODIAQ RS zur Serienausstattung
› Serienmäßige Progressivlenkung steigert Agilität und optimiert Handlingeigenschaften

Der neue ŠKODA KODIAQ RS verteilt seine 176 kW (240 PS) per intelligenten Allradantrieb variabel an alle vier Räder, den Kraftschluss regelt stets ein 7-Gang-DSG. Über die ebenfalls serienmäßige adaptive Fahrwerksregelung DCC lässt sich die Dämpferabstimmung jederzeit den Vorlieben des Fahrers und dem jeweiligen Terrain anpassen.

Der Fahrer des ŠKODA KODIAQ RS kann das 7-Gang-DSG automatisiert schalten lassen oder die Fahrstufen manuell auswählen. Das Getriebe überzeugt mit blitzschnellen, komfortablen Gangwechseln ohne Kraftunterbrechung und unterstützt das Segeln. In dem Eco-Modus entkoppelt diese Funktion automatisch Motor und Getriebe, zum Beispiel wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt, und erhöht damit die Effizienz. Das Fahrzeug bewegt sich ohne die Bremswirkung des Motors. Der intelligente Allradantrieb mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung und elektronischer Differenzialsperre errechnet permanent die ideale Verteilung der Antriebskraft. Hierbei kann das System bis zu 85 Prozent des zur Verfügung stehenden Drehmoments an ein einzelnes Rad leiten oder – beim Fahren mit geringer Last – auch nur die Vorderräder antreiben. Der 4×4-Antrieb steigert die Traktion und erhöht damit die Fahrsicherheit – bei allen Witterungsbedingungen, jedem Straßenzustand sowie auch abseits befestigter Wege.

Für die je nach Untergrund und Fahrstil optimale Feder-/Dämpferabstimmung sorgt im ŠKODA KODIAQ RS die serienmäßige adaptive Fahrwerksregelung DCC mit Fahrprofilauswahl. Diese bietet dem Fahrer sechs verschiedene Programme – Eco, Comfort, Normal, Sport, Individual und Snow – mit entsprechend elektronisch angepasster Einstellung der Dämpfer. Der neue ŠKODA KODIAQ RS verfügt zudem ab Werk über eine Progressivlenkung. Abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit passt sie die Lenkübersetzung elektronisch an und garantiert noch mehr Kontrolle bei sportlicher Fahrweise sowie höheren Komfort durch geringere Lenkkräfte bei niedrigen Geschwindigkeiten und beim Einparken.

Design: Dynamischer Look und neues Logo

› Spezielle RS-Stoßfänger vorn und hinten und ein modernes, neues vRS-Logo
› Kühlergrill, Spiegel, Fensterleisten und Dachreling in hochglänzendem Schwarz
› Erstmals bietet ŠKODA 20-Zoll Leichtmetallräder Xtreme serienmäßig an

Der ŠKODA KODIAQ RS verdeutlicht sein dynamisches Potenzial auf den ersten Blick. Speziell gestaltete Stoßfänger vorn und hinten, Karosserie-Applikationen in hochglänzendem Schwarz sowie neue Leichtmetallräder Xtreme in 20 Zoll – sie gehören bei ŠKODA erstmals zur Serienausstattung – prädestinieren das SUV zum Trendsetter eines sportlichen Lifestyles. Das neue vRS-Logo kennzeichnet den KODIAQ als jüngstes Mitglied der konsequent auf Sportlichkeit ausgelegten ŠKODA RS-Modelle.

KODIAQ RS

PDF herunterladen     JPG herunterladen

Bei ŠKODA tragen das vRS-Logo nur die besonders sportlichen Modelle. Auf dem Kühlergrill und am Heck des ŠKODA KODIAQ RS erscheint das Kürzel erstmals in einem neuen, modernen Look. Hierbei steht das „v“ für Victory; zusätzlich symbolisiert die rote Farbe die Sportlichkeit und Kraft der RS-Familie. Speziell entworfener Stoßfänger an Front und Heck betonen den dynamischen Auftritt des ŠKODA KODIAQ RS. Den Heckstoßfänger ziert – typisch für ein RS-Modell – der über die gesamte Fahrzeugbreite reichende Reflektor. Unter dem Stoßfänger sind sichtbar die Endrohre der Abgasanlage platziert.

Details in Rot und hochglänzendem Schwarz

Markante Akzente unterstreichen die sportive Optik des leistungsstärksten ŠKODA KODIAQ: Kühlergrill, Fensterrahmen und Außenspiegel sowie die Dachreling präsentieren sich in hochglänzendem Schwarz, die 20-Zoll-Leichtmetallräder Xtreme sind in Anthrazit gehalten. Der KODIAQ RS ist der erste ŠKODA, bei dem Räder dieser Größe zum Serienumfang gehören. Diese sind mit 17 Zoll großen Bremsen ausgerüstet. Den technischen Anspruch betonen die serienmäßigen Frontscheinwerfer in moderner LED-Technik, und auch die Heckleuchten nutzen helle, nahezu verzögerungsfrei aufleuchtende LEDs.

Interieur: Sportliches Virtual Cockpit mit optischen Highlights

› Alcantara®-Sportsitze und markante Kontrastnähte an den Türen
› Virtual Cockpit mit neuem Hintergrund im sportlichen Carbon-Look
› Sport-Ansicht des Virtual Cockpits bietet zentrale Tachometeranzeige

Der ŠKODA KODIAQ RS verbindet sportlichen Style, komfortable Platzverhältnisse und markentypische Praktikabilität. Alcantara®-Bezüge an Sitzen sowie Türverkleidungen mit Kontrastnähten und die Instrumententafel in Carbon-Optik verleihen dem großzügigen Innenraum sportliches Flair. Die Sport-Ansicht und der Carbon-Hintergrund des Virtual Cockpits passen hervorragend zum dynamischen Gesamteindruck.

KODIAQ RS

PDF herunterladen       JPG herunterladen

Edle Materialien, feine Kontrastnähte und in Rot ausgeführte Details setzen auch im Interieur des ŠKODA KODIAQ RS sportive Akzente. Perforiertes Alcantara® und Carbon-Leder prägen die Sportsitze. Sie zeigen rote RS-spezifische Kontrastnähte im Diamond-Cross-Design sowie darauf abgestimmt eine rote Fläche mit dem neuen vRS-Logo unterhalb der integrierten Kopfstütze. Das vRS-Logo befindet sich auch am Schaltknauf. Perforiertes Alcantara® – das Material wird im Motorsport wegen seines geringen Gewichts und der guten Griffigkeit häufig verwendet – kommt auch in den Türverkleidungen zum Einsatz, dort mit schwarzer Kontrastnaht im Diamond Cross Muster. Das Sport-Lederlenkrad mit Multifunktion und vRS-Logo trägt wie die Armlehnen in den Türen rote Kontrastnähte. Die Instrumententafel ziert ein Carbon-Dekor. Zur Serienausstattung gehören Einstiegsleisten mit KODIAQ Logo und das LED-Paket mit Ambientebeleuchtung. Ein schwarzer Dachhimmel und Pedalabdeckungen aus Edelstahl runden den sportlichen Auftritt ab.

Virtual Cockpit mit Sport-Ansicht
Das Virtual Cockpit gehört zur Serienausstattung des ŠKODA KODIAQ RS und ist im Carbon-Look verfügbar. Im ŠKODA KODIAQ RS bietet es zudem einen fünften Anzeigemodus, der den Drehzahlmesser und die gefahrene Geschwindigkeit in den Mittelpunkt stellt. Dadurch lassen sich diese Parameter auch bei sehr dynamischer Fahrweise leicht ablesen. Weitere Anzeigen wie Radiosender oder Navigationshinweise werden kleiner dargestellt. Zudem verbindet der ŠKODA KODIAQ RS Sportlichkeit und Komfort: Ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memoryfunktion und getönte Scheiben (Sunset) gehören zum Serienumfang. Ein personalisierbarer Schlüssel speichert auf Wunsch beispielsweise Sitzposition und Fahrprofil und stellt sie beim Öffnen des Fahrzeugs automatisch ein.

Platz für bis zu sieben Personen
Auch als Sportler bleibt der ŠKODA KODIAQ RS ein echter KODIAQ mit Platz für fünf oder sieben Personen. Der Fünfsitzer bietet dazu 600 Liter Kofferraumvolumen, der Siebensitzer bei voller Besetzung 231 Liter. Serienmäßig sorgt das Infotainmentsystem Bolero für einen guten Klang; die optionalen Systeme Amundsen und Columbus ermöglichen via Internet den Zugriff auf die mobilen Online-Dienste von ŠKODA Connect. Die Nutzung digitaler Inhalte fällt mit den Infotainmentsystemen Amundsen und Columbus in Kombination mit ŠKODA Media Command 2.0 besonders leicht. Die Steuerung erfolgt per kostenloser ŠKODA App. Sie ermöglicht, die Funktionen des Infotainmentsystems auf bis zu zwei verbundenen Tablets zu kontrollieren. Vorn bietet der ŠKODA KODIAQ RS auf Wunsch eine Phonebox mit induktivem Laden für Mobiltelefone sowie zwei USB Anschlüsse. An der Rückseite der Jumbo-Box zwischen den Vordersitzen befinden sich ein USB Anschluss sowie eine 230 V Steckdose für die Fondpassagiere. Die In-Car-Communication erleichtert über das Infotainmentsystem die Unterhaltung mit den Mitfahrern in der zweiten und dritten Sitzreihe.

Simply Clever Ideen für den ŠKODA KODIAQ RS
Der ŠKODA KODIAQ RS bietet auch zahlreiche der ŠKODA typischen Simply Clever Ideen. Zur Serienausstattung gehören unter anderem die herausnehmbare Gepäckraumabdeckung mit praktischer Rolloentriegelung oder verschiedene Netze zum Verstauen und Sichern von Gepäck. Klassiker wie der Eiskratzer im Tankdeckel (für ausgewählte Länder) oder das Regenschirmfach in den beiden Vordertüren (mit Regenschirmen) sind ebenso serienmäßig an Bord wie Ablagefächer für Warnwesten in allen Türen und ein Halter für Multimediageräte. Auf der Fahrerseite befinden sich ein Tickethalter in der A-Säule und ein Staufach mit Slot für Parkkarten, Münzen oder SD-Karten.

RS – zwei Buchstaben mit ruhmreicher Geschichte

› Kürzel RS erstmals 1974 bei legendären Rallye-Sportlern 180 RS und 200 RS verwendet
› ŠKODA KODIAQ RS steht in der Tradition des „Monte“-Siegers ŠKODA 130 RS
› Sportlichste Serienmodelle tragen bei ŠKODA seit dem Jahr 2000 das RS-Logo

Der ŠKODA KODIAQ RS ist das erste SUV in der Reihe der konsequent auf Sportlichkeit ausgelegten RS-Modelle. Damit trägt die Marke ihre inzwischen 117-jährige Motorsport- und Rallye-Tradition in ein ganz neues Fahrzeugsegment. Mit dem Rundenrekord für siebensitzige SUV auf der Nürburgring-Nordschleife hat der ŠKODA KODIAQ RS bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er das Kürzel RS zu Recht trägt.

Die Buchstaben RS stehen für Rally Sport und werden erstmals 1974 bei den beiden Rallye-Prototypen ŠKODA 180 RS und 200 RS verwendet. Aus ihnen entwickelt ŠKODA 1975 das zweitürige Sportcoupé 130 RS, das auf Basis des ŠKODA 110 R zum Erfolgsmodell wird. 1977 belegt der „Porsche des Ostens“ die ersten zwei Plätze in seiner Klasse bei der legendären Rallye Monte Carlo und gewinnt auch bei der Akropolis-Rallye. Auf der Rundstrecke ist der 130 RS ebenfalls erfolgreich und holt 1981 den Gesamtsieg in der Tourenwagen-Europameisterschaft.

Seit 2000 sportliche RS-Serienmodelle
Im Jahr 2000 trägt der ŠKODA OCTAVIA RS als erstes Serienmodell das Kürzel RS als Kennzeichen der sportlichsten Variante einer Modellreihe und begründet damit eine Ära. Gleichzeitig tritt der ŠKODA OCTAVIA WRC in der Rallye-Weltmeisterschaft an. 2003 kommt erstmals ein ŠKODA FABIA RS mit einem 96-kW- (130 PS) Dieselmotor und 2010 kommt auch von der zweiten Generation des FABIA eine RS-Variante samt einem 132-kW- (180 PS) Motor mit kombinierter Turbo Kompressor Aufladung auf den Markt. Der ŠKODA FABIA RS bietet die Plattform für die erfolgreichen Rallye-Versionen des ŠKODA FABIA. Die aktuellste Variante des Rallyeboliden, der ŠKODA FABIA R5, hat seit 2015 mehr als 524 Siege eingefahren und ist damit das erfolgreichste Fahrzeug in der Motorsportgeschichte von ŠKODA. In den Jahren 2015 bis 2017 gewinnt ŠKODA bei der Rallye-WM in der Kategorie WRC2 jedes Jahr den Herstellertitel, 2016 und 2017 werden ŠKODA Werksfahrer außerdem FIA WRC2 Weltmeister. Dieses Jahr haben ŠKODA Besatzungen schon bei acht der zehn Veranstaltungen in der Kategorie WRC2 Siege eingefahren. ŠKODA Motorsport gewinnt somit zum vierten Mal in Folge die WRC2-Teammeisterschaft (muss noch von der FIA offiziell bestätigt werden). Die ŠKODA Werksfahrer Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) haben mit ihrem Sieg bei der Rallye Türkei, dem zehnten Lauf der dreizehn Läufe der Rallye-Weltmeisterschaft, einen großen Schritt in Richtung Titel im  WRC2-Championat gemacht. Lediglich ihre Teamkollegen Pontus Tidemand und Jonas Andersson (SWE/SWE) haben rein rechnerisch noch Titelchancen. Der nächste WRC2 Champion ist in jedem Fall ein ŠKODA Werksfahrer. 

stahnout_GER

technicka-data_GER

share_GER

Hermann Prax
Leiter Produktkommunikation
T +420 734 298 173
hermann.prax@skoda-auto.cz

Alžběta Šťastná
Pressesprecher der Produktkommunikation
T +420 605 293 509
alzbeta.stastna@skoda-auto.cz

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2‑Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen

Bilder

Videos

Tags

Media Box

1 video, 59 images, 9 PDFs

Diese Webseite verwendet Cookies.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Cookies und weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in den Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Cookies und anderen Web-Technologien. Hier können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die angegebenen Zwecke zustimmen.