Sicherheit: Neue Assistenzsysteme und bis zu neun Airbags

› ŠKODA ENYAQ iV bietet höchste aktive und passive Sicherheit und zahlreiche innovative Assistenzfeatures
› Elektrisches SUV bietet als erstes ŠKODA-Modell das Head-up-Display mit Augmented Reality
› Neue komfortable Unterstützung beim Parken

Mladá Boleslav, 1. September 2020 – Mit zahlreichen Assistenzsystemen und bis zu neun Airbags bietet der ENYAQ iV ein Höchstmaß an aktiver und passiver Sicherheit. Zudem erleichtern neue Features das Parken.

Im ENYAQ iV bietet ŠKODA seinen Kunden die komplette Bandbreite neuer und innovativer Sicherheits- und Assistenzsysteme. Er warnt automatisch vor Kollisionen mit anderen Fahrzeugen, Radfahrern, Fußgängern und festen Hindernissen, verhindert diese im Idealfall komplett oder minimiert die Auswirkungen. Bei einem Unfall schützen bis zu neun Airbags die Passagiere, der Proaktive Insassenschutz strafft bei Panikbremsungen automatisch die Sicherheitsgurte und schließt bei einem drohenden Aufprall sowie bei Schleuder- oder Kippgefahr des Fahrzeugs die Fenster und das Panoramaschiebedach.

ŠKODA ENYAQ iV

Bereits serienmäßig ist der ENYAQ iV mit LED-Scheinwerfern und -Heckleuchten ausgerüstet, optional sind Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer und Voll-LED-Heckleuchten in C-Form erhältlich. 24 individuell ansteuerbare LEDs in jedem Matrix-Fernlichtmodul ermöglichen es, stets mit Fernlicht zu fahren, ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Erkennt eine Kamera an der Frontscheibe Fahrzeuge, reflektierende Personen oder Objekte, blendet die intelligente Licht‑Technologie diese automatisch aus dem Lichtkegel aus, der aus mehreren Segmenten besteht.

Zwei Anzeigefelder beim Head-up-Display

Als erstes Modell von ŠKODA nutzt der ENYAQ iV das Head-up-Display mit Augmented Reality, das die Informationen in zwei Anzeigefelder teilt. In einem flachen Nahfeld, das sich auf der Frontscheibe im primären Sichtbereich des Fahrers befindet, können neben aktueller Geschwindigkeit und erkannten Verkehrszeichen auch Informationen der Assistenzsysteme und Navigationshinweise angezeigt werden. Das Projektionsfeld für den Augmented-Reality-Bereich ist größer und befindet sich weiter oben an der Frontscheibe im Blickfeld des Fahrers. Es ist auf die vor dem Fahrzeug liegende Straße gerichtet, wo größere Symbole zum Beispiel mit Richtungspfeilen auf Navigationsansagen hinweisen, die Aktivität von Adaptivem Spurhalteassistenten oder Adaptivem Abstandsassistenten anzeigen und Verkehrszeichen oder Warnhinweise einblenden. Die Position des Anzeigefelds auf der Frontscheibe, die Auswahl und Farbe der Anzeigen oder die Helligkeit lassen sich im Menü des Infotainmentsystems individuell einstellen.

ŠKODA ENYAQ iV

Neue, innovative Assistenzsysteme erhöhen die Sicherheit

Der Ausweichassistent zum Beispiel unterstützt den Fahrer bei einer drohenden Kollision mit einem Fußgänger, Radfahrer oder einem anderen Fahrzeug durch eine aktive Verstärkung des Lenkmoments, um den Unfall durch ein kontrolliertes Ausweichen zu verhindern. Beim Linksabbiegen an Kreuzungen erkennt der Abbiegeassistent frühzeitig Gegenverkehr, warnt den Fahrer und stoppt das Fahrzeug wenn nötig automatisch. Der Ausstiegswarner warnt beim Öffnen einer Tür akustisch und optisch über ein Leuchtsignal an der Innenseite der Außenspiegelgehäuse, wenn sich von hinten ein anderes Fahrzeug oder ein Radfahrer nähert.

Travel Assist umfasst den Adaptiven Abstandsassistenten, den adaptiven Spurhalteassistenten mit Baustellenerkennung, den Stauassistenten und den Emergency Assist. In einer weiteren Ausbaustufe kann der Travel Assist in Engstellen sogar in der Stadt die Querführung übernehmen und greift dazu auf Online-Information durch aktuelle Schwarmdaten zurück. Der Adaptive Abstandsassistent, der in seiner vorausschauenden Variante auch Streckendaten des Navigationssystems und Verkehrszeichen miteinbezieht, wird künftig auch auf Hindernisse reagieren können, die über Online-Verkehrsdaten gemeldet werden.

Erweiterte Funktionen für den Parkassistenten

Um das Parken mit dem ENYAQ iV noch weiter zu vereinfachen, erweitert ŠKODA die Funktionen des Parklenkassistenten, der bislang bereits das Lenken beim Ein- und Ausparken in Längs- und Querparklücken übernimmt. In einer intelligenten nächsten Ausbaustufe kann der Assistent auch automatisch bremsen und Kollisionen mit Fußgängern oder Objekten vermeiden.

Das ferngesteuerte Parken geht noch einen Schritt weiter: Mit ihm kann der Fahrer seinen ENYAQ iV über sein Smartphone und die ŠKODA Connect App fernsteuern und in besonders enge Längs- und Querparklücken dirigieren. Der Assistent übernimmt das Lenken und bremst automatisch. Außerdem erhält der Parklenkassistent eine Funktion für trainiertes Parken. Der Fahrer zeichnet über das System einmalig die Anfahrt zu einem häufig genutzten Abstellplatz auf, der etwa durch eine enge und winklige Einfahrt angefahren werden muss und kann diesen Fahrweg anschließend per Knopfdruck automatisch jederzeit exakt wiederholen. Auch hier übernimmt der Assistent Lenkung und Bremse und vermeidet Kollisionen.

ŠKODA ENYAQ iV

DSC01282_RET-1

Folgen Sie uns auf https://twitter.com/skodaautonews, um die neuesten Nachrichten zu erhalten. Alle Inhalte zum neuen ŠKODA ENYAQ iV finden Sie unter #ENYAQiV.

download-de

share-de

Hermann Prax
Leiter Produktkommunikation
T +420 734 298 173
hermann.prax@skoda-auto.cz

Štěpán Řehák
Pressesprecher Produktkommunikation
T +420 734 298 614
stepan.rehak@skoda-auto.cz

Pressemitteilungen Basierend auf den Tags: 2020, elektrofahrzeuge, elektromobilität, eMobilität, ENYAQ iV, iV, SUV

Alles