ŠKODA OCTAVIA RS: Antrieb und Fahrwerk

› Dynamisch und effizient: Leistungsstarke Benziner und Dieselmotoren aus der EVO Generation
› 2,0 TSI mit Quersperre VAQ, 2,0 TDI optional mit 4×4-Antrieb inklusive neuer Lamellenkupplung
› Serienmäßiges Sportfahrwerk mit 15 mm Tieferlegung sowie optional adaptives DCC

ŠKODA bietet den OCTAVIA RS jetzt im sportlichen Dreierpack an. Nach der Vorstellung des OCTAVIA RS iV als erstem RS-Modell mit Plug in Hybridantrieb ist der kompakte Sportler auch wieder mit dem leistungsstärksten Benziner und dem kraftvollsten Diesel der Baureihe erhältlich. Der neue 2,0 TSI aus der EVO-Generation leistet ebenso wie der Plug in Hybridantrieb des OCTAVIA RS iV 180 kW (245 PS). Beim 2,0 TDI steigt die Leistung auf 147 kW (200 PS).

Motorenübersicht des aktuellen OCTAVIA RS:

Motor 2,0 TSI 2,0 TDI
Max. Leistung [kW] 180 147
[PS] 245 200
Max. Drehmoment [Nm] 370 400
Getriebe 6-M 7-DSG 7-DSG 7-DSG
Antrieb Frontantrieb Frontantrieb Frontantrieb Allradantrieb
Höchstgeschwindigkeit [km/h] 250 250 249 (245) 243 (238)
Beschleunigung
0-100 km/h [Sek.]
6,8 6,7 7,4 6,8

() Gilt für COMBI

In Kombination mit einem 147 kW (200 PS) starken 2,0 TDI-Motor und 4×4-Antrieb kann der OCTAVIA RS einen gebremsten Anhänger mit einem Gewicht von bis zu 2.000 kg ziehen. Das Tankvolumen des ŠKODA OCTAVIA RS mit Frontantrieb beträgt 50 Liter, 5 Liter mehr als die Standardversion des ŠKODA OCTAVIA. Bei der 4×4-Version des OCTAVIA RS beträgt das Tankvolumen sogar 55 Liter.

Produkt-Filmmaterial für Medien

Umfassende Modifikationen für die neuen EVO-Motoren

Der neue 2,0-TSI-Motor des ŠKODA OCTAVIA RS basiert auf dem Aggregat des OCTAVIA RS 245 der Vorgänger-Generation. Der Fokus bei der Weiterentwicklung des Motors lag darauf, die Dynamik und die maximale Leistung von 180 kW (245 PS) beizubehalten und gleichzeitig die Effizienz weiter zu steigern. Dies gelang unter anderem durch die Erhöhung des Kraftstoffeinspritzdrucks auf bis zu 350 bar, außerdem kommen neu geformte Kolbenböden und eine neue Kurbelwellendichtung zum Einsatz, um die Reibung und damit auch den Kraftstoffverbrauch zu verringern. Außerdem modifizierte ŠKODA die Abgasführung sowie das Zündsystem.

Die technische Basis des 2,0 TDI mit 147 kW (200 PS) gleicht den anderen Dieselmotoren der EVO-Generation mit 85 kW (116 PS) und 110 kW (150 PS). Allerdings verfügt der 2,0 TDI über ein Zylinderkurbelgehäuse aus Aluminium sowie Aluminium-Kolben mit Kolbenringen, um die Reibung zu optimieren. Zudem kommen andere Pleuelstangen zum Einsatz und der Durchmesser der Pleuelstangenzapfen beträgt 54 statt 48 Millimeter. Der Turbolader verdichtet höher und ist für einen besseren Temperaturausgleich zudem wassergekühlt.

Höhere Fahrdynamik mit Vorderachs-Quersperre, 4×4-Antrieb regelt in Sekundenbruchteilen

Beim OCTAVIA RS mit TSI-Motor sorgt die serienmäßige, elektronisch geregelte Vorderachs‑Quersperre (VAQ) für mehr Traktion und damit eine noch bessere Fahrdynamik. Die elektrohydraulische Lamellenkupplung der sechsten Generation erreicht ein maximales Sperrmoment von 1.600 Nm, während die serienmäßige XDS+-Funktion anderer OCTAVIA‑Modelle auf ein Sperrmoment von 500 Nm kommt. Die VAQ arbeitet in den Fahrmodi Normal und Sport, die in der Fahrprofilauswahl Driving Mode Select abgerufen werden können.

ŠKODA OCTAVIA RS - Infografik

PDF herunterladen      JPG herunterladen

Der Allradantrieb, der für den OCTAVIA RS mit TDI-Motor optional erhältlich ist, verteilt die Kraft über eine neue, elektronisch geregelte Lamellenkupplung der sechsten Generation. Diese Kupplung wiegt fast 0,8 Kilogramm weniger als die Vorgänger-Variante, gleichzeitig erreicht sie durch die Verwendung von Öl mit niedriger Viskosität sowie eine reduzierte Lagervorspannung und eine verbesserte interne Schmierung einen optimierten Wirkungsgrad. Eine neue Kolbenpumpe wird von einem bürstenlosen Gleichstrom-Elektromotor mit integrierter Steuereinheit angetrieben, um Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit zu erhöhen. Die Steuerelektronik des 4×4-Antriebs reagiert innerhalb von Sekundenbruchteilen auf wechselnde Fahrzustände und fördert die Fahrdynamik, etwa bei schneller Kurvenfahrt. Wenn dabei das kurveninnere Rad entlastet wird, überträgt das System einen Teil des Antriebsmoments auf das gegenüberliegende Rad und hält die Traktion aufrecht. Ohne DCC kann der Fahrer beim OCTAVIA RS 2,0 TDI über die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select die Charakteristik des XDS+‑Systems auf Normal oder Sport stellen. Dieses System ist eine Erweiterung der Elektronischen Differenzialsperre (EDS) und verbessert die Traktion.

 

Serienmäßiges Sportfahrwerk und optional adaptive Fahrwerksregelung DCC

Das serienmäßige Sportfahrwerk ist RS‑typisch dynamisch abgestimmt und legt das Fahrzeug um 15 Millimeter tiefer. Auf Wunsch verfügbar ist die adaptive Fahrwerksregelung DCC. Sie passt die Dämpfung kontinuierlich an und ermöglicht im Sport-Modus ein besonders dynamisches Handling. In der Fahrprofilauswahl Driving Mode Select bietet DCC erstmals die Option, einzelne Parameter wie Dämpfung, Lenkung oder die Schaltcharakteristik des DSG auch in den verschiedenen Fahrmodi über Schieberegler im zentralen, 10 Zoll großen Touch-Display individuell anzupassen. Die eingesetzte Mehrlenker-Hinterachse zeichnet sich durch großen Komfort und gute Handling‑Eigenschaften aus. Für beste Verzögerung sorgen beim 2,0 TSI Bremsen mit einem Durchmesser von 17 Zoll, beim 2,0 TDI sind vorn Bremsen mit 16 Zoll und hinten mit 15 Zoll Durchmesser verbaut.

OCTAVIA RS

 

DSC01282_RET-1

Folgen Sie uns auf https://twitter.com/skodaautonews, um die neuesten Nachrichten zu erhalten. Alle Inhalte zum neuen ŠKODA OCTAVIA finden Sie unter #SkodaOctavia.

download-de

share-de

Hermann Prax
Leiter Produktkommunikation
T +420 734 298 173
hermann.prax@skoda-auto.cz

Zbyněk Straškraba
Pressesprecher Produktkommunikation
T +420 326 811 785
zbynek.straskraba@skoda-auto.cz

Weitere Informationen

Bilder

Tags